Persönliches

Mein Juni 2019

10. Juli 2019

Hallo Du ♥

ich möchte zukünftig Projekt Selbstliebe etwas persönlicher gestalten & Dir zeigen, was mich bewegt, beschäftigt, inspiriert & was ich lernen und erfahren darf. Weg von Perfektionismus, hin zu mehr Selbstliebe und Selbstakzeptanz. Lasse mir sehr gerne einen Kommentar da, wie Dir diese neue Beitragsrubrik gefällt.

Deine Anna

Das hat mich bewegt:
Wieder zu erkennen, wie gut wir es eigentlich haben.
Als ich mich mit einer Freundin über die Arbeit unterhalten habe, habe ich für mich wieder einmal festgestellt, wie gut ich es eigentlich habe. & wie schade es ist, dass ich das oftmals vergesse.
Diesen Gedanken kann man auf unser ganzes Leben ausweiten. Genug zu essen, genug zu trinken, ein Dach über den Kopf, Meinungsfreiheit, schulische Bildung, Kleidung zum Anziehen, Familie & Freunde, … Wie dankbar & zufrieden wir doch sein können.

Das hat mich beschäftigt:
Prüfung. Prüfung. & nochmals Prüfung.
& das Thema „Persönliche Weiterentwicklung“: Wie viel Optimierung macht Sinn? Wann ist es genug? & warum sollen wir uns denn eigentlich weiterentwickeln? Mein vorläufiges Fazit: Tue das, was Dich glücklich macht, was Dich erfüllt, was vielleicht auch notwendig ist, damit Du Dir Deine Träume erfüllen kannst. Spüre einfach in Dich hinein, denn Du weißt von allen Menschen auf dieser Welt am Besten, was Du brauchst & wirklich willst.

Das hat mich inspiriert:
[Unbezahlte Werbung, da Namensnennung] Ich habe begonnen das Buch von Dr. Manfred Nelting „Schutz vor Burn-Out“ zu lesen & fühlte mich nach den ersten paar Seiten schon inspiriert, wieder mehr Pausen & Dinge, die mir gut tun & die ich gerne mache, in meinen Alltag zu integrieren. Mein Ziel ist es weniger gestresst & zufriedener mit mir & meinem Leben zu sein.
Das schöne daran ist, dass meist schon kleine Dinge unseren Alltag entstressen können, wie zum Beispiel ausreichend Bewegung & ein tiefer Atem. Nun liegt meine regelmäßige Yogapraxis wieder in meinem Fokus & es tut mir wirklich so gut.

Das habe ich gelernt:
Wie unglaublich wichtig Entspannung, Entschleunigung & Pausen sind. In der heutigen Zeit geht alles darum, immer höher, schneller & weiter zu kommen. Doch was haben wir davon? Dauerstress, Dauerbelastung, unglaublich viele Burn-Out-Fälle in unserer Gesellschaft & weniger Freude am Leben, keine Verbindung mehr zu unserem Inneren, etc. Was ist aus den wirklich wichtigen Dingen geworden? Familie, Freunde, Zeit für sich selbst, Gesundheit, etc. Sie alle werden zu einer weiteren Belastung in einem Alltag, der sowieso schon aus allen Nähten platzt.
Ein unglaublich wichtiger Punkt, den ich mir in den nächsten Monaten wirklich zu Herzen nehmen werde, um meine persönliche Balance zwischen Pausen & Aktion zu finden.

Spruch/Zitat/Motto meines Monats:
„Alles was ich brauche ist bereits in mir!“
Diese Affirmation hilft mir vor allem vor Prüfungen & neuen Herausforderungen. Natürlich liegt es an mir, wie gut ich mich auf etwas vorbereite. Doch ab einem gewissen Punkt, wenn ich mein Bestes gegeben habe, darf ich mir selbst & dem Leben vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.